Heyden ist aus der Zeit gefallen, eigentlich sein Leben lang. Virtuose der Schönheit und der Lüste, ist er einer, der die Streichquartette von Joseph Haydn ebenso bravourös interpretiert wie die Partituren der gehobenen Küche. Er wird zum Leitstern einer exquisiten Schar von jungen Individualisten, die sich den schönen Künsten verschreiben, erlesene Weinkeller und exotisches Räucherwerk pflegen und sich in den Verästelungen subtiler erotischer Aus- und Abschweifungen schließlich verlieren. Inmitten dieser Jeunesse Dorée verliebt sich Heyden unsterblich in den androgynen Basil, Schöngeist, Mittel- punkt und zugleich zynischer Beobachter des dekadenten Treibens. Erst als es bereits zu spät ist, begreift Heyden, dass seine Welt dem Untergang geweiht ist. Totalitäre Gesundheits- normierer haben die Regierung übernommen, deren Präsi- dent einen gnadenlosen Überwachungsstaat errichtet, in dem Anderssein schnell lebensgefährlich wird. Basil verschwin- det spurlos, Heyden wird verhaftet und zum Tode verurteilt. Aber so schnell gibt dieser Partisan der Sinnlichkeit nicht auf. Er kennt den Präsidenten und seine Geheimnisse aus al- ten Tagen, und es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.